Mineralstoffe

Mineralstoffe sind essenzielle anorganische Stoffe, die über die Nahrung zugeführt werden müssen. Sie werden anhand ihrer Konzentration im Organismus in Mengen- und Spurenelemente unterteilt. Als Mengenelemente gelten demnach diejenigen Mineralstoffe, deren Konzentration im menschlichen Körper mehr als 50 mg/kg Körpergewicht beträgt. Die Konzentration der Spurenelemente liegt hingegen bei bis max. 50 mg/kg Körpergewicht. Eine Ausnahme stellt Eisen dar, dessen Konzentration bei etwa 60 mg/kg Körpergewicht liegt. Aufgrund seiner Funktions- und Wirkungsweise wird Eisen jedoch trotzdem den Spurenelementen zugeordnet.

Welche Elemente zählen zu den Mengen- und Spurenelementen?

Zu den Mengenelementen zählen die Metalle

  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Natrium

sowie die Nichtmetalle

  • Chlor
  • Phosphor
  • Schwefel.

Diese Elemente sind im wässrigen Milieu Ionenbildner und werden daher auch als Elektrolyte bezeichnet.

Zu den für den menschlichen Körper essenziellen Spurenelementen zählen:

  • Chrom
  • Eisen
  • Fluor
  • Jod (Iod)
  • Kobalt
  • Kupfer
  • Mangan
  • Molybdän
  • Selen
  • Zink

Analytik

Das ifp Institut für Produktqualität bietet die Analyse von Mineralstoffen im Kundenauftrag an. Die Probe wird dabei in der Mikrowelle mit Säure aufgeschlossen bzw. mineralisiert und anschließend mittels Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) detektiert.