Lufthygiene

Die Bestimmung der Luftkeimzahl ist in verschiedenen Industriezweigen, wie etwa der Lebensmittel-, Pharma- und Medizinprodukteindustrie ein wesentlicher Bestandteil der Betriebshygiene. Auch für die Raumlufthygiene in Büro- und Wohnräumen gilt es bestimmte Grenzwerte einzuhalten, die durch Luftmessungen überprüft werden können.

Das ifp bietet die akkreditierte Probennahme und Untersuchung zur mikrobiologischen Statuserfassung der Raum- oder Prozessluft mittels verschiedener Techniken an:

  • Luftkeimzahlbestimmung mittels Sedimentationsverfahren
  • Luftkeimzahlbestimmung mittels Impaktionsverfahren
  • Luftpartikelmessung mittels Streulichtverfahren

Prüftätigkeiten und Beratung zu allen Aspekten der Lufthygiene

  • Erstellung des Prüfplanes
    • Wahl der Prüfstelle, Probenahmeart, Häufigkeit, Prüfparameter sowie Bewertung der Ergebnisse
  • Wohn- und Büroräume
    • Bestimmung der Schimmelpilzkonzentration und -art
    • Bestimmung der allgemeinen Lufthygiene
  • Lebensmittelproduktionen und Gastronomie
    • Durchführung von Monitorings
    • Bestimmung der Luftkeimzahl von Umgebungsluft insgesamt oder spezieller Mikroorganismen
    • Bestimmung der Luftkeimzahl von Prozessluft, wie z.B. Druckluft
    • Überprüfung der Prozessluft auf Ölrückstände
  • Pharmazie- und Medizinproduktehersteller
    • Durchführung von Monitorings zur Überprüfung der Einhaltung von GMP / ISO 14644 Reinräume und Reine Bereiche
    • Klassifizierung von Reinräumen nach den ISO-Klassen 1 bis 9 nach DIN EN ISO 14644-1
    • Bestimmung der Luftkeimzahl von Umgebungsluft nach DIN 14698
    • Bestimmung der Luftpartikelzahl von Umgebungsluft nach DIN 14644