Analytik

Das ifp Institut für Produktqualität bietet eine umfassende Analytik von Mykotoxinen in Lebensmitteln an. Die Probe wird zerkleinert, extrahiert und anschließend über Immunaffinitätssäulen (IAC) mit spezifischen Antikörpern aufgereinigt.

An das Gel der Immunaffinitätssäulen sind spezifische monoklonale Antikörper gekoppelt. Diese binden die Mykotoxine hoch affin und werden dann mit einem Lösemittel eluiert. Daraus resultiert ein hochreiner Extrakt. Die Auftrennung erfolgt dann mittels Hochleistungsflüssigkeits-chromatographie (HPLC) und die Detektion mittels Fluoreszenz- bzw. UV-Messung oder Massenspektrometrie.

Folgende Parameter der Mykotoxinanalytik bietet das ifp an:

 ifp  Spektrum Mykotoxine

  • Aflatoxin B1, B2, G1, G2 (AFB)*
  • Aflatoxin M1 (AFM)*
  • Ochratoxin A (OTA)*
  • 15-Acetyldeoxynivalenol (15 Ac-DON)**
  • 3-Acetyldeoxynivalenol (3 Ac-DON)**
  • Deoxynivalenol (DON)**
  • Diacetoxyscirpenol (DAS)**
  • Fusarenon X**
  • Zearalenon (ZEA)**
  • Fumonisin B1, B2**
  • T2- und HT2-Toxin**
  • Patulin***
  • Nivalenol (NIV)**

*HPLC = Hochleistungsflüssigkeitschromatographie / FLD = Fluoreszenzdetektion
**LC-MS/MS = Flüssikkeitschromatographie / Tandem-Quadrupol
***HPLC = Hochleistungsflüssigkeitschromatographie / DAD = UV-Detektion mit Diodenarray